Das Wetter in Deutschland immer aktuell mit Wettervorhersage und Unwetterwarnungen


Wetter
Salzgitter  Lebenstedt

Vorhersage 24 Stunden - 7 Tage - 14 Tage

Wetter Deutschland - 
Wettervorhersage heute

Echtzeit Blitzkarte

Niederschlagsradar Deutschland

 


Bitte hier klicken!

 
Aktualisierung 23.03.2017 KW 12 / Nächste 30.03.2017 KW 13 ca. 17:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst Deutschlandwetter-aktuell

LUDWIGA bringt sonnige Tage und kalte Nächte

"Zunächst die gute Nachricht: Wir kommen in den nächsten Tagen unter den Einfluss einer kämpferischen und starken Dame namens LUDWIGA, die alles dafür gibt, den März sonnig enden zu lassen. Denn Hoch LUDWIGA über dem Nordatlantik verbindet sich mit einem Hoch über Nordosteuropa und bildet dadurch eine Hochdruckbrücke, die von Großbritannien und Südskandinavien bis nach Weißrussland reicht. In den nächsten Tagen verstärkt sich das Hoch und dadurch steigt auch der Luftdruck in Deutschland. Prinzipiell steht also sonnigem Frühlingswetter nichts im Wege. ABER: In Südeuropa ist tiefer Luftdruck wetterbestimmend, und weil sich die Luft in einem Hoch im Uhrzeigersinn und in einem Tief entgegen des Uhrzeigersinns dreht, kommt bei uns der bodennahe Wind aus östlichen Richtungen. Diese Luftmasse ist zwar trocken, aber auch nicht besonders warm, sodass (zumindest in der Nordosthälfte Deutschlands) über dem T-Shirt noch ein Jäckchen angebracht ist.

Nun aber zum Wetterablauf im Detail:
Am heutigen Donnerstag lösen sich die Wolken von Südwesten her allmählich auf, im Osten Deutschlands dominiert jedoch die Himmelsfarbe Grau und zeitweise regnet es dort auch etwas. Dabei bleiben die Höchstwerte unter den dichten Wolken im einstelligen Bereich, während sie im Westen und Süden örtlich auf 17 Grad steigen.

Am morgigen Freitag lacht fast in ganz Deutschland die Sonne vom Himmel. Meist ziehen nur harmlose Schleierwolken vorüber, nur vom Thüringer Becken bis zum Vogtland sind die Wolken etwas dichter. Die Temperaturverteilung ist zweigeteilt: Während man sich im Norden und Osten mit 10 bis 14 Grad begnügen muss, werden südwestlich einer Linie Niederrhein-Passau erneut bis 17 Grad erreicht. Nachts gehen bei oftmals klarem Himmel die Temperaturen in den Keller, in der Nordhälfte sogar in den Frostbereich!

Der Samstag ist ein idealer Tag für einen Wochenend-Ausflug. Viel Sonnenschein, keine Regengefahr und im Westen und Süden erneut frühlingshaft mild mit 14 bis 18 Grad. Im Norden und Osten muss man sich zum Picknick ein windgeschütztes Plätzchen suchen, dann fühlen sich 10 bis 14 Grad im Sonnenschein auch nach Frühling an.

Das Wetter am Sonntag wird von den verschiedenen Wettermodellen noch unterschiedlich berechnet. Recht sicher scheint eine Temperaturspanne zwischen 11 und 15 Grad und dichtere Wolken und etwas Niederschlag am Alpenrand. Ob aber noch in anderen Regionen die dichten Wolken dominieren oder doch verbreitet der Sonnenschein, ist noch etwas unsicher.

Für kommende Woche deutet sich ein Fortbestand des sonnigen Hochdruckwetters an. LUDWIGA sei Dank! "

Deutschlandvorhersage:

Heute Vormittag und am Mittag ist es im Westen und Südwesten gebietsweise aufgelockert bewölkt, sonst halten sich oft dichtere Wolken und im Osten fällt etwas Regen. Im weiteren Tagesverlauf zieht der Regen allmählich nordostwärts ab und in der Südwesthälfte lockert die Bewölkung weiter auf. Dort sowie an den Küsten kann sich für längere Zeit die Sonne zeigen. Die Temperatur steigt meist auf 7 bis 15 Grad, entlang des Rheins lokal auf 17 Grad. Der schwache bis mäßige Wind kommt aus Nordost. An den Alpen stellt sich eine leichte Föhnsituation ein mit Sturmböen auf exponierten Berggipfeln.
In der Nacht zum Freitag ist es in Teilen der Mitte und des Ostens noch gebietsweise stärker bewölkt. Sonst ist es leicht bewölkt oder klar. Es bleibt trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 6 und 0 Grad, im Norden gibt es gebietsweise leichten Frost. Der Föhn an den Alpen schwächt sich wieder ab. 

Am Freitag zeigt sich bei nur lockeren Wolkenfeldern verbreitet für längere Zeit die Sonne und es bleibt trocken. Lediglich in Teilen des Ostens, vom Thüringer Becken bis zum Vogtland, ist es stärker bewölkt. Die Luft erwärmt sich in der Nordosthälfte auf 10 bis 14 Grad, im Westen und Süden auf 14 bis 18 Grad. Der Wind weht meist schwach, in der Südwesthälfte auch mäßig aus Nord bis Ost. 
In der Nacht zum Samstag ist es gering bewölkt oder klar und trocken. Nur an den Alpen hält sich dichtere Bewölkung. Die Temperatur sinkt auf 6 bis 0 Grad, im Norden und Osten gibt es leichten Frost bis -3 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen, Hochschwarzwald sind Sturmböen möglich.
 

Am Samstag ist es überwiegend sonnig, nur im Nordosten ziehen zeitweise dichtere Wolkenfelder vorüber. Es bleibt aber überall trocken. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 10 Grad an der Küste und 17 Grad am Oberrhein. Der Wind weht mäßig, in den westlichen Mittelgebirgen auch frisch und in Böen stark aus Ost bis Nord. Im Hochschwarzwald treten Sturmböen auf. 
In der Nacht zum Sonntag ist es aufgelockert bewölkt oder klar, in der Nordhälfte sowie an den Alpen auch stärker bewölkt. Es bleibt trocken. Die Luft kühlt auf 4 bis 1 Grad ab, in höheren Lagen gibt es leichten Frost. 
 

Am Sonntag überwiegt heiteres Wetter, nur im Nordwesten sowie am Alpenrand hält sich dichtere Bewölkung. An den bayerischen Alpen fällt etwas Regen, in Hochlagen Schnee. Sonst bleibt es verbreitet trocken. Meist liegen die Höchstwerte zwischen 10 und 14 Grad, im Bergland und an den Küsten um 8 Grad. Dazu weht mäßiger bis frischer Wind aus Nordost mit starken bis stürmischen Böen im höheren Bergland. 
In der Nacht zum Montag ist es überwiegend klar. Nur im äußersten Norden und anfangs an den Alpen ist es teils noch stärker bewölkt. Es bleibt meist trocken. Die Luft kühlt auf +2 bis -3 Grad ab. Im Hochschwarzwald treten Sturmböen auf.


Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

Donnerstag, 23.03.2017, 11:00 Uhr

Überwiegend Hochdruckeinfluss ohne signifikante Wettererscheinungen, allerdings Nachtfrostgefahr.
 

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 25.03.2017, 24:00 Uhr
Am Freitag und Samstag wahrscheinlich keine markanten Wettererscheinungen. Nur auf den höchsten Alpengipfeln und in exponierten Berglagen vor allem der südwestdeutschen Mittelgebirge Sturmböen 8-9 Bft möglich. 
 

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 27.03.2017
Am Sonntag wahrscheinlich keine signifikanten Wettererscheinungen. 

Am Montag wahrscheinlich keine signifikanten Wettererscheinungen. In den Frühstunden gebietsweise Luft- und/oder Bodenfrost.
 

Ausblick bis Mittwoch, 29.03.2017
Ebenfalls wahrscheinlich keine signifikanten Wettererscheinungen. In den Nächten gebietsweise leichter Luft- und/oder Bodenfrost. 
 


Irrtumer und Änderungen vorbehalten
Detlef Wipperfürth
© 03/2017
Quelle: Offenbach Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD)